Home » Berichte » Sturm und Regen als „Spielverderber“ bei der 6. Lochauer Nacht der Musik

Sturm und Regen als „Spielverderber“ bei der 6. Lochauer Nacht der Musik

Nacht der Musik in Lochau 2016

Beste Stimmung, vielfältig und live. Die Musikfans stürmten bei der „6. Lochauer Nacht der Musik“ Gastgärten und Terrassen, und nach dem aufkommenden Sturm und dem später einsetzenden Regen feierte man in den Gaststuben oder unter den Zeltdächern einfach weiter.

 

Hunderte Nachtschwärmer waren an diesem vorerst lauen Sommerabend wieder zwischen Bodensee und Pfänder unterwegs und genossen das abwechslungsreiche Musikangebot in den verschiedenen Lokalitäten. Auf der Tour quer durch die Lochauer Musiknacht gesellten sich zum musikalisch-kulinarischen Festgenuss viele unterhaltsame Begegnungen mit Freunden und Bekannten. Da ließ man sich auch nach dem angekündigten Schlechtwettereinbruch pünktlich um 22 Uhr die gute Stimmung nicht verderben.

 

Live-Musik in neun Lokalitäten

 

Neun Gaststätten waren in diesem Jahr bei diesem außergewöhnlichen Event mit dabei: Im

Gastgarten des Brauereigasthofes Reiner spielten die „Lochauer Bierblosn“, auf der Alten Fähre die „Lindenberger Hillside Band“, im Treff am See „Mooses“, beim Weltladen Leiblachtal „Friedrich aus der Steiermark“, auf der Aussichtsterrasse des Gasthauses Seibl „k.m.special and friends“, rund um die Pizzeria Ristorante Bäumle „Salvatore Figoni“, im Gasthaus Messmer „Die Holzfüchse“, auf dem Badehaus des Seehotel Am Kaiserstrand legte „DJ Steve Blue“ auf und auf der Terrasse des neu eröffneten Gasthauses Wellenhof unterhielten „miggi and friends“ die zahlreichen Gäste. Im Shuttle-Bus, der zwischen den Lokalitäten unterwegs war, sorgte „edomartini“ für Stimmung.

 

Nachhaltige Initiative der Gemeinde

 

Über den schlussendlich doch großartigen Erfolg freuten sich zusammen mit den Festwirten natürlich die Initiatoren vom Wirtschafts- und Tourismusausschuss der Gemeinde: „In dieser Musiknacht lässt sich in wenigen Stunden die Bodenseegemeinde Lochau mit allen ihren besonderen Angeboten hautnah erleben, die stimmungsvolle Atmosphäre, die bekannt gute Gastronomie und vor allem das einmalige Ambiente in einer Gemeinde mit Berg und am See!“

Bericht + Bilder: Manfred Schallert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*