Home » Berichte » „Lochauer Nacht der Musik“ wurde zum vielfachen Festgenuss

„Lochauer Nacht der Musik“ wurde zum vielfachen Festgenuss

Lange Nacht der Musik 2017

Großartige Stimmung im besonderen Ambiente, kulinarische Sommerhighlights sowie ein vielfältiges Musikangebot, die bereits „7. Lochauer Nacht der Musik“ feierte in der attraktiven Bodenseegemeinde wieder einen sensationellen Erfolg.

 

Hunderte Musikfans waren an diesem traumhaften Sommerabend in den neun Lokalen zwischen Pfänder und Bodensee unterwegs und genossen die außergewöhnliche Atmosphäre in den Gastgärten, auf den Terrassen oder direkt am See.

 

Auf der Aussichtsterrasse des Gasthauses Seibl spielten „Stompin´ Howie & the Voodoo Train“, im Gastgarten des Brauereigasthofes Reiner die „Lochauer Bierblosn“ und beim Weltladen Leiblachtal das Duo „Eva & Walter Kutzer“. In der Pizzeria Bäumle sorgte „Salvatore Figoni“ für den mediterranen Flair, im Treff am See machten die „Rheinstone & Sons“ Stimmung, auf der Alten Fähre die „Lindenberger Hillside Band“ und im Cafe & Bistro Gleis 3 „John Taney from Love Fiasco“. Auf dem Badehaus des Seehotels legte „DJ Steve Blue“ auf und im Gasthof Wellenhof gaben „Tschako & Fräulein Jäger“ so richtig Gas. Mit Shuttlebussen ging es zudem bei Live-Musik mit „Chris Haslinger“ wieder bequem von Lokal zu Lokal.

 

Auf der Tour quer durch die Lochauer Musiknacht gesellten sich zum musikalisch-gastronomischen Festgenuss auch viele willkommene Begegnungen mit Freunden und Bekannten. Lochau wurde in diesem Sommer einmal mehr zum Treffpunkt der Region!

 

Nachhaltige Initiative der Gemeinde

 

Über den großartigen Erfolg freute sich zusammen mit den Festwirten natürlich die Initiatoren und Organisatoren vom Wirtschafts-, Tourismus- und Uferausschuss der Gemeinde: „In dieser Musiknacht lässt sich in wenigen Stunden die Bodenseegemeinde Lochau mit allen ihren besonderen Angeboten hautnah erleben, die stimmungsvolle musikalische Atmosphäre, die bekannt gute Gastronomie und vor allem das einmalige Ambiente in einer Gemeinde mit Berg und See!“

Bericht + Bilder: Manfred Schallert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*