Home » Berichte » Lochau beschließt Rekordbudget mit über 20 Millionen Euro

Lochau beschließt Rekordbudget mit über 20 Millionen Euro

Lochau Budget 2018

Noch vor Weihnachten hat die Lochauer Gemeindevertretung mit großer Mehrheit den Voranschlag 2018 mit einem Gesamtrahmen von 20.514.900 Euro beschlossen – Abstimmungsverhältnis 19:6.

 

„Ein gut vorbereitetes Budget stellt die finanziellen Weichen für die Arbeit in der Gemeinde im laufenden Jahr, im Speziellen sind dies neben den vorgegebenen Verpflichtungen die Umsetzung von notwendigen Projekten zur Verbesserung der örtlichen Infrastruktur sowie vielfach eingeforderte Maßnahmen und Wünsche zur Erhaltung der guten Lebensqualität hier in Lochau am Bodensee“, so Finanzreferent Bürgermeister Michael Simma bei der Budgetpräsentation.

 

Investitionen in Höhe von rund sieben Millionen Euro

 

Bedingt durch den Neubau des Gemeinschaftshauses hat das Budget der Gemeinde Lochau die 20-Millionen-Euro-Marke überschritten. So werden in diesem Jahr rund 4,5 Millionen Euro für dieses „Projekt mit Zukunft und Mehrwert“ mit Gemeindeverwaltung, Sparkasse, Polizeistützpunkt und Arztpraxis aufgewendet. Hiefür wird ein äußerst zinsgünstiges Darlehen in Höhe von 3,5 Millionen Euro aufgenommen. Eine Million kommt vom „Sparbuch“.

 

Andere wirtschaftsfördernde und investitionswirksame Schwerpunkte im Budget sind die Ausgaben in der Uferverwaltung mit Hafen, Strandbad und Seeanlagen (124.000 Euro), die Erneuerung der Fernwärmeheizung (187.500 Euro), der Gemeindeanteil für die Errichtung von Steinschlagschutzbauten in der Klausmühle in Lochau-Süd (80.000 Euro), Neubau Wasserversorgung (425.000 Euro) und Neubau Kanalisation (285.000 Euro), die Sanierung verschiedener Straßen samt Straßenbeleuchtung 515.500 Euro, Buswartehäuschen und Fahrradabstellplätze (24.000 Euro) oder Instandhaltungsarbeiten bei gemeindeeigenen Gebäuden und Anlagen wie Dachsanierung Kindergarten Bäumle (136.000 Euro), Wohnung im Objekt Landstraße 30 (70.000 Euro), Arbeiten in der Mehrzweckhalle (32.800 Euro) und auf der Sportanlage Hoferfeld (27.500 Euro).

 

Freuen kann sich die Feuerwehr über 216.500 Euro für ein neues Versorgungsfahrzeug für Logistik, Gerätschaften und Materialien sowie diverse Umbaumaßnahmen im Gerätehaus und Geräteanschaffungen. Die Gemeinde kauft ihr erstes Elektroauto (25.000 Euro). Dazu kommen zahlreiche kleinere Aufträge für die heimischen Betriebe.

 

Weitere besondere Ausgaben

 

Der dynamische Anstieg im Bereich der Sozialausgaben hat sich verlangsamt, trotzdem leistet die Gemeinde nahezu drei Millionen Euro für die sogenannten Transferzahlungen, unter anderem 1.226.500 an den Sozialhilfefonds, 1.282.600 Euro an die Krankenanstalten oder 172.800 an den Landeswohnbaufonds.

 

Für das soziale Umfeld in Lochau werden dem Sozialsprengel 194.500 Euro und dem Krankenpflegeverein 30.400 Euro zur Verfügung gestellt. Die Energieregion Leiblachtal wird mit 30.000 Euro unterstützt, der Beitrag an die Sportvereine beläuft sich auf 37.800 Euro, die „Kultur“ kostet rund 38.000 Euro und die Schülerbetreuung kommt ebenfalls auf rund 38.000 Euro.

 

Die Kosten für den Öffentlichen Personennahverkehr stehen bei nunmehr 246.700 Euro, für die Straßenreinigung und den Winterdienst werden 106.500 Euro aufgewendet. Und die Abfallbeseitigung kostet alljährlich rund 220.000 Euro.

 

Schuldenstand und Pro-Kopf-Verschuldung

 

Der Gesamtschuldenstand der Gemeinde für die getätigten Investitionen inklusive aller Leasingverbindlichkeiten beträgt derzeit rund zehn Millionen Euro. Bei einer Bevölkerungszahl von 5.803 Einwohnern bedeutet dies eine per 31. Dezember 2018 prognostizierte Pro-Kopf-Verschuldung von rund 1.731 Euro  Damit liegt Lochau im Landesdurchschnitt.

 

Dazu der Bürgermeister: „Wir fahren weiterhin auf einem kontrollierten Sparkurs. Es war für uns aber selbstverständlich, auch im Budget 2018 für unsere Bevölkerung die entsprechenden Mittel für ein angenehmes Wohnen und Arbeiten im vielfach geschätzten Lebens- und Wirtschaftsraum hier zwischen Pfänder und Bodensee bereitzustellen. Und dies ohne wesentliche Erhöhung der Gebühren und Abgaben!“

 

 

 

Mehr wissen – Budget 2018

 

Gesamtvolumen 20,5 Millionen Euro

Ertragsanteile Bund 5,4 Millionen Euro
Finanzkraft 6,3 Millionen Euro
Investitionen 7,06 Millionen Euro
Förderung Kultur/Musik/Musikschule 157.200 Euro
Wirtschaftsförderung 20.500 Euro
Landwirtschaftsförderung 20.400 Euro
Krankenpflegeverein/Sozialsprengel/ABD 172.000 Euro
Winterdienst/Straßenreinigung 106.500 Euro
Öffentlicher Personennahverkehr 246.700 Euro
Energieregion Leiblachtal 30.000 Euro
Beitrag an den Sozialfonds (Land) 1.226.500 Euro
Abgangsdeckung Krankenhäuser 1.282.600 Euro

Schuldenstand Gemeinde 10,09 Millionen Euro
Pro-Kopf-Verschuldung 1.739,50 Euro

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*