Home » Berichte » Lange Nacht der Vereine

Lange Nacht der Vereine

Lange Nacht der Vereine 2017

Eine besondere Übersicht über die Angebote der Hohenweiler Vereine veranstaltete der Kultur- und Sozialausschuss der Gemeinde. So waren verkleidete Faschingsfans und weihnachtliche Krippenbauer nebeneinander mitten im Mai im Hohenweiler hokus anzutreffen.  

 

Mit der „Langen Nacht der Vereine“ konnten die Körperschaften, Vereine und Institutionen aus dem Leiblachtal ihr soziales Potential aufzeigen um die Möglichkeiten des gemeinsamen Miteinanders zu vermitteln und zu fördern. Im bestens besuchten hokus präsentierten unter anderem der Bienenzuchtverein Leiblachtal, die Bücherei Hohenweiler, die Bäuerinnen, die Freiwillige Feuerwehr Hohenweiler, der Kameradschaftsbund, der Kindergarten, der Kirchenchor, der Krankenpflegeverein, die Krippelar, der Musikverein, die Naturfreunde Leiblachtal, die Pfarre, die Radsportgruppe, der Faschingsverein Rutschbugglar, die Schützengilde, der Sportclub, das Hohenweiler Theater, die TurnerInnen und der Volleyballclub ihre Angebote und Leistungen. An allen Ständen konnte ausprobiert und nachgefragt werden. Beim Bienenzuchtverein konnte ein Bienenvolk bei der Arbeit beobachtet werden, im Foyer waren die eigenen Melkkünste gefragt und für alle Wetterfeste stand die Feuerwehr mit einer Wasserspritzaufgabe bereit. Auch der Atemschutztrupp der Feuerwehr zog seine Runden durch den hokus. Bei einer spannenden Vereinsrally, bei der auf die Gewinner tolle Preise warteten, durfte bei jedem Verein eine Aufgabe gelöst werden. So konnte direkt vor Ort schon ein persönlicher Kontakt zu den Vereinen geknüpft werden. Aber auch das Miteinander der heimischen Vereine untereinander wurde gefördert: mit der gemeinsamen Organisation der Veranstaltung zogen alle an einem gemeinsamen Strang.  So konnten sich auch die aktiven Vereine und ihre Mitglieder besser kennenlernen und die eine oder andere weitere gemeinsame Veranstaltung wurde angedacht.

Auf der Aktionsbühne konnten den Vorführungen des Musikvereins, des Kindergartens, der Bücherei, des Kirchenchors und des Theaters beigewohnt werden. Mit kulinarischen Köstlichkeiten wurden die zahlreichen Interessierten von den Bäuerinnen verwöhnt und auch der Kultur-  und Sozialausschuss der Gemeinde sorgte sich mit Getränken und Snacks um das Wohl der Besucher.

Das großartige Interesse an der Veranstaltung, die Federführend von Arno Rauch initiiert wurde, spiegelt die Nachfrage und Lust zur Freizeitbeschäftigung unter Gleichgesinnten und kann als voller Erfolg verbucht werden.  So wurde noch am Abend die eine oder andere Mitgliedschaft abgeschlossen. Gerade das Engagement der Vereine kommt oftmals der Allgemeinheit zu Gute, Gemeinschaft zwischen Jung und Alt wird gefördert und Freundschaften können geschlossen werden.

Bericht + Bilder: Christian Fetz