Home » Berichte » Kein Fasching ohne Leiblachtaler Schalmeien

Kein Fasching ohne Leiblachtaler Schalmeien

Schalmeien 2017

Mit ihren außergewöhnlichen Musikinstrumenten spielen die Leiblachtaler Schalmeien Richtung Hochfasching!!

Seit 1995 sind die Leiblachtaler Schalmeien neben unzähligen Stimmungsauftritten bei Partys und Faschingsveranstaltungen die treuen musikalischen Begleiter des jeweils amtierenden Hörbranzer Prinzenpaares. Bereits über 20 Jahre pflegen die aktiven Musiker die fünfte Jahreszeit und das regionale Brauchtum im Leiblachtal. Die „musikalische Prinzenpaarbegleitung“ unter Langzeitpräsident Christian Mais und Vize Andreas „Honzz“ Haller begeistert ihre Zuhörer immer wieder mit aktuellen Hits und altbekannten Ohrwürmern. Mit ihren besonderen Instrumenten, die immer wieder weitergegeben werden, sorgen sie bei ihren Auftritten beständig für beste Stimmung. Die Schalmei, auch Martinstrompete genannt, ist ein Blasinstrument das ursprünglich aus Holz gefertigt wurde. Die heutigen Schalmeien werden aus Blech hergestellt und sind jeweils Unikate. Das Klangvolle Zusammenspiel der Musiker entsteht durch die Abstufungen der Instrumente in erster Stimme, Akkord, Sopran sowie Bariton und macht ihre Klänge so einzigartig und besonders. Weiter werden die Bläser von einer perfekt eingespielten Rhythmusgruppe unterstützt, die mit kraftvollen Bässen den Takt angeben.  Jedes Musikstück muss eigens für die Schalmeien umgeschrieben und an die Instrumente angepasst werden. Sobald also ihre unverwechselbaren Klänge im und um das Leiblachtal erschallen, steht das Leiblachtaler Prinzenpaar vor einem ihrer zahlreichen Auftritte. Darum gehören die Musiker neben der Kindergarde, den Hörbranzer Raubrittern und dem Gefolge zu einer der ersten die schon am Faschingsbeginn die begehrten und streng limitierten Prinzenorden verliehen bekommen.

Neben der Musikalischen Einzigartigkeit legen die Leiblachtaler Schalmeien aber auch großen Wert auf die Vereinsgemeinschaft. Viele Geburtstage werden zusammen gefeiert und die legendären „Höllenpartys“, die immer unter ein besonderes Motto gestellt werden, sorgen dafür dass die Mitglieder nicht nur Musikkollegen sondern auch abseits der Bühne Freunde sind. Auch heuer wurden schon drei der bekannten Mottopartys, bei denen DJ Honzz und DJ Minimi am Musikpult einheizen, veranstaltet. Bei „Dirndl & Lederhosen“, „Pyjama“ und „Sommernacht“ konnten sich die Schalmeien über den Besuch befreundeter Musikgruppen, des Prinzenpaares mit Gefolge sowie zahlreicher Fans freuen. Jeder Faschingsabend war ein Stimmungshighlight im jungen Fasching und die „Schalmeienhölle“ wurde ihrem Namen mehr als Gerecht. Keine der Mottopartys endete vor den frühen Morgenstunden.

Auch im Faschingsfinale werden die Musiker nicht müde. Bei Betriebsbesuchen, Faschingspartys, Kinderbällen und Umzügen beweisen sie ihre Standfestigkeit und verbreiten überall gute Laune. Außerdem sorgen die Schalmeien dafür, dass nach dem Hörbranzer Umzug am 25.02.2017 neben dem Kinderfasching in der Hitzhaushalle auch im Leiblachtalsaal bei ihrer Umzugs-Afterparty weitergefeiert werden kann.

Bericht + Bilder: Christian Fetz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*